facebook

Gemüsechips selbst gemacht

Einer der größten Trends seit letztem Jahr: Gemüsechips. Im Handel gibt es sie immer mehr zu kaufen, doch meist sind sie nicht nur teuer, sondern ebenfalls wie die Kartoffelchips in viel Fett frittiert und somit keine wirkliche gesündere Alternative mehr. Doch wer selbst zum Küchenbrett, Gemüseschäler und Salzstreuer greift, kann sich schnell eine eigene gesunde Variation kreieren!

Was eignet sich für Gemüsechips?

Rote Beete, Möhren, Wirsing, Grünkohl und Pastinaken.
Das Gemüse sollte so wenig Wasser wie möglich enthalten, damit es im Ofen auch richtig knusprig wird.


How to:

Wäscht das Gemüse und schält es gründlich. Schneidet es dann in kleine Stücke oder benutzt einen Gemüsehobler. Je dünner die Scheiben, um so knuspriger wird es am Ende. Hat euer Gemüse zu viel Wasser, könnt ihr es auch einfach kräftig salzen und erst einmal 15 Minuten stehen lassen. Somit wird das Wasser entzogen.

Würzt euer geschnittenes Gemüse gründlich! Am besten Olivenöl mit Salz und beliebigen anderen Gewürzen (bspw. Paprikapulver, Curry, Thymian etc…) in einer Schüssel vermengen. Gibt das Gemüse hinzu, und vermischt es gründlich.

Danach legt eure Gemüsechips auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lasst es für 40 bis 50 Minuten im Ofen bei 140 Grad Umluft backen!

 

 

 

 

SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT