facebook

Geheimwaffen um den Kater zu bekämpfen!

I got a hangover, whoaaaaaaaa! 

Schon wieder ist ein Wochenende vorbei und schon wieder haben manche von uns etwas zu tief ins Glas geschaut. Das sei Niemandem verübelt, denn so ein paar Gläschen Rotwein oder ein prickelndes Gin Tonic Bad tut ab und an auch ziemlich gut! Wir haben die tollste Nacht unseres Lebens und klammern uns an den Strohhalm in unserem Cocktailglas, während wir für eine Nacht auf all unsere Probleme pfeifen. Doch leider bringt das auch seine Nachwirkungen mit sich. Spätestens dann, wenn wir am nächsten Morgen mit einem brummenden Kopf aufwachen. “ Nie wieder Alkohol“, schwören wir hoch und heilig, nur leider hilft uns das in diesem Moment nicht viel weiter.

Aber jeder Feind hat eine Lücke – wir haben ein paar Geheimwaffen, wie wir versuchen können unseren Kater zu überlisten!

Viel Essen:

Nicht gut für unsere Figur, aber gut für unseren Verstand! Wer vor der Party Pizza, Pasta oder sonstiges schlemmt, sorgt dafür, dass der Körper die Aufnahme des darauf folgenden Alkohol ins Blut verlangsamt. Auch während des Prozesses kann freudig weiter gesnackt werden, besonders Salziges. Denn Salz entzieht dem Körper schneller wieder den fiesen Alkohol.

Süße Drinks sind nicht so harmlos, wie sie schmecken!

Zuckerhaltige Drinks wie Liköre, Punsch oder Sahnecocktails produzieren den größten Kater. Deshalb können wir ihn vielleicht zu einem kleineren Übeltäter werden lassen, wenn wir den Abend mit möglichst wenig Zucker genießen!

Zigaretten lügen uns die Welt schön.

Gerne greift der ein oder andere öfter zur Zigarette, nachdem er schön den Körper mit Alkohol getankt hat. Dabei ist Nikotin noch größeres Gift für uns, wenn wir trinken. Denn es lügt uns eine schöne Welt vor und zwar, dass wir noch gar nicht so betrunken sind, obwohl unser Promillenpegel schon laut Alarm schlägt! Denn Nikotin senkt den Alkoholspiegel im Blut. Somit trinkt man schneller, als der Körper eigentlich verträgt. Die Rechnung dafür bekommen wir dann am nächsten Morgen – wir bezahlen teuer mit fiesen Kopfschmerzen! 

Ein Glas Alkohol – Ein Glas Wasser

Wer abwechselnd nach jedem Glas Alkohol auch zu einem Glas Wasser greift, füllt somit die Wasservorräte, die der Alkohol ganz hinterlistig dem Körper stielt, wieder nach. Wer spielen ihm somit einen Streich und schenken immer wieder Nachschub, so ist die Gefahr nicht ganz so groß, von einem Kater zerstört zu werden.

Frische Luft

Frische, besonders kalte Luft versorgt unseren Körper mit Sauerstoff. Gerade in rauchigen Bars oder stickigen Clubs ist unser Körper vielen Übeltätern ausgeliefert! Deswegen gilt: Ab und zu frische Luft schnappen ist immer etwas Gutes!

 

via GIPHY

SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT